So funktioniert die Wahlfälschung in Deutschland


Honigmann (ehemaliger CDU Wahlhelfer) schreibt:

Wie die Wahlfälschung in Deutschland funktioniert

Aus meinen Erinnerungen möchte ich gern einmal berichten, wie in Deutschland die Wahlfälschung funktioniert.

Ich habe in meiner Vergangenheit mehrere Male als Wahlhelfer (Beisitzer und stellvertretender Schriftführer) ausgeholfen und kann so berichten, wie man in Deutschland tatsächlich mit einfachen Mitteln Wahlen verfälschen kann. Diese Wahlfälschung finden nur in kleinem Ausmaß statt und betreffen nicht die großen Parteien, sondern dabei geht es insbesondere kleinere linke und rechte Parteien. Da ich damals politisch noch aus dem schwarzen Lager kam, war mir noch nicht bewusst, dass dieses evtl. sogar mit Absicht passiert, deswegen sind meine Aussagen nicht als Faktum zu betrachten, sondern nur als Beispiel wie man mit einfachen Mitteln die kleinen Parteien klein halten kann und es ist davon auszugehen, dass so, wie ich es erlebt habe, es in allen Wahlkreisen tatsächlich stattfindet.

Nachdem die Wahl abgeschlossen ist und die Urnen geöffnet werden, werden sämtliche Stimmzettel auf einem Tisch ausgeschüttet. Die Wahlzettel werden dann von den Wahlhelfern zuerst gemäß den Parteien auf Stapel sortiert. Dabei ist insbesondere der Haufen der ungültigen Wahlzettel von Interessen und des Pudels Kern. Nach dem aussortieren werden die Stimmzettel der Parteien in der Zahl ausgezählt. Eine erneute Prüfung auf Korrektheit der Zuordnung findet nicht oder kaum statt, da die Wahlhelfer eigentlich nur möglichst schnell fertig werden wollen, damit sie schnell nach Hause können. Stimmen am Ende der Auszählung die Gesamtsummen mit der Anzahl der Wähler auf der Liste der Anzahl der angehakten Wähler überein, sind alle glücklich. Der Schriftführer packt die Wahlzettel in einen Umschlag und dort werden sie versiegelt und werden nicht mehr nachgeprüft. das Wahlergebnis wird per Telefon an die Zentrale durchgegeben und die Zettel gesammelt und versiegelt an den Wahlleiter geschickt.

Als ich den Haufen der ungültigen Stimmen einmal nachzählte, stellte ich fest, dass dort mehrere gültige Stimmen der NPD und Der Linken einsortiert waren. Ich habe mir damals nichts weiter dabei gedacht und diese Stimmen einfach den entsprechenden Haufen zusortiert, weil ich es einfach für einen Irrtum hielt. Einer der Anwesenden quittierte diese Aktion mit einem flapsigen Kommentar über rechte und linke Parteien und das war es. Natürlich können die Stimmen auch einem beliebigen anderen Haufen zugeordnet werden. Solange die Gesamtanzahl der Stimmen am Ende passt, wird i.d.R. nicht mehr weiter geprüft. Die Schriftführer achten eigentlich nur darauf, dass die Summe stimmt, denn das Verschwinden von Wahlzetteln ist anscheinend wesentlich problematischer.

Nachdem mir das neulich im Gespräch mit einem Bekannten wieder eingefallen war, fiel mir aber erst diese Brisanz der paar Zettel auf. Wenn wir einmal überlegen, dass pro Wahllokal nur ein paar hundert Stimmzettel anfallen, dann kann die Anzahl im Anbetracht der 5%-Hürde enorm sein. Bei 500 Stimmzetteln machen 5 falsch zu sortierte Wahlzettel schon 1% der Stimmen aus. Dies bedeutet für die entsprechende Partei schon einen Verlust im zweistelligen Bereich, wenn man bedenkt, dass sie für die Erreichung der 5% bei 500 Stimmzetteln lediglich 25 Stimmen benötigt.

Was hat das zur Konsequenz?

Durch das permanente Kleinhalten der entsprechenden Parteien werden, wie vielfach erlebt, die Kleinen nicht wiedergewählt, (Motto: “haben ja eh keine Chance”) und für die Kleinparteien wird es extrem erschwert die 5%-Hürde zu erreichen.

Geht man davon aus, dass dies Regelmäßig in allen Wahlbezirken passiert, dann sind die Ausmaße natürlich enorm. Hinzu kommt, dass die Auswahl der Wahlhelfer (bevorzugt freiwillige) zumeist aus dem kapitalistischem Spektrum kommt. Diese haben natürlich eine hohe Motivation einfach gültige Stimmen rechter und linker Parteien im Haufen der Ungültigen verschwinden zu lassen.

Eine Nachzählung der Stimmen gibt es extrem selten, und dann auch nur in einzelnen Wahlkreisen, aber hat bisher immer ergeben, dass die Stimmen nicht 100%ig korrekt waren und haben immer zu einer Aufwertung der kleinen Parteien geführt.

Ein zweiter Punkt für die Manipulationsmöglichkeit steht dem Schriftführer zur Verfügung. Er alleine hält die Ergebnisse auf seinem Zettel fest und er allein gibt auch zumeist in einem geschlossenen Raum die Wahlergebnisse dem Wahlleiter durch. Bei der Durchsage der Ergebnisse durfte ich nicht anwesend sein, sondern dir wurden alleine vom Schriftführer durchgegeben, zu diesem Zeitpunkt war er auch mit den Ergebnislisten alleine und kann problemlos Änderungen im Verhältnis vornehmen, was auch kaum auffallen würde, da Korrekturen auf dem Zettel regelmäßig vorkommen, weil bei auszählen die Summe nicht gestimmt hat und noch einmal nachgezählt werden musste.

Dies soll einfach nur verdeutlichen, dass Wahlfälschungen sehr einfach möglich sind und nicht, dass es tatsächlich so passiert. Aber je unaufmerksamer die Beisitzer sind, desto leichter wird es auch schon von Einzelpersonen die Wahlen zu beeinflussen.

Ich selber bin 1993 zur Kommunalwahl in Hirzenhain (Hessen/Wetteraukreis) angetreten, und erzielte als linker Einzelkanditat in der Kerngemeinde 3,7%, und in der Grossgemeinde insgesamt 2,7%, bei angeblich festgestellen 7,8% ungültiger Stimmen.

Ich habe mehrfach auf einen möglichen Betrug bei der Auszählung der Wahlzettel hingewiesen.

Dies sei undenkbar, wurde sogar von der PDS/Linken Liste Hessen und Thüringen gesagt. Man habe ja bei der öffentlichen Auszählung zusehen können (aus 3 Meter Entfernung) und keine Unregelmässigkeiten feststellen können.

Alleine dann dagegen anzukämpfen ist aussichtslos.

Durch diesen Schriftsatz hier bin ich mir sicher, die Wahlen in Deutschland sind systematisch gefälscht!

Menschenrechtler: Roland Schmidt; 21.02.2013

About these ads

Über DWD Press

“Ich habe was gegen Ausländer die sich nicht Integrieren“ Ausserdem habe ich was gegen Kriminelle Ausländer und Ausländische Schmarotzer” Es kommt der Tag an dem wir uns zu wehr setzen müssen ! EINWANDERER, NICHT Deutsche, MÜSSEN SICH ANPASSEN. Akzeptiert dies, oder verlasst das Land. Ich habe es satt, das Ihr nur Forderungen stellt. Seit einiger Zeit spüre ich einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Deutschen. Dieses Land ist über Jahrhunderte gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben. Wir sprechen überwiegend Deutsch, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, Italienisch, Englisch, Türkisch oder andere Sprachen. Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt …. lernt unsere Sprache! Die meisten Deutschen glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein – es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben dieses Land gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert. Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen. Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur. Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt. Dies ist UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen. Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen Deutschen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen: DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN! “Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat. ‎
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu So funktioniert die Wahlfälschung in Deutschland

  1. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt und kommentierte:
    Mir fällt leider die Webseite dazu nicht ein, aber seit etwas mehr als 10 Jahren sind in der BRiD Wahlfälschungen nachgewiesen – und das nicht nur im kleinen Stil! :-(

  2. Marvin Gerste schreibt:

    Gestern wurde berichtet, dass zahlreiche Briefwähler ihre Unterlagen nicht rechtzeitig erhalten haben. Tausende von Stimmen sind damit ungültig. “Kommen Sie in vier Jahren wieder”, bekam man vereinzelt als Antwort. Das kann es doch nicht sein. Und wenn ich dann Frau Merkel mit ihrem völlig falsch dargestellten Werbespot gesehen habe, war bei mir sofort klar, wer sie wählt, hat alles verpennt. -.-

  3. Frank Poschau schreibt:

    Schierlingsbecher

    Trinke du den letzten Schluck,
    nimm du den Rest vom Brot,
    schlinge es ins Nichts,
    Andere siechend, längst tot.

    Der Abgesang verstummte
    im Bürgerkrieg zur Tyrannei,
    angestimmt von den Herrlichen,
    Protest – keiner war dabei.

    Trage den Krug bis er bricht,
    vergifte was dich trägt,
    Kinder eurer Frucht,
    ihr Selbstmord begeht.

    Hochmut, selbstherrlich,
    Wachstum, Obsoleszenz,
    Gesellschaft zerstört,
    wenn du die Zeit verpennst.

    Halte den Schierlingsbecher,
    schaue auf dein wegschauen,
    keine Tränen bringen es wieder,
    trinke – nichts auf Asche bauen.

    Frank Poschau
    05.08.13
    http://www.frank-poschau.jimdo.com

  4. Frank Poschau schreibt:

    Ich habe als FDP Mitglied in SH folgendes erlebt, bei den Kommunalwahlen wurde ich von unserem Vorsitzenden angerufen, “kannste nicht mal in deiner Familie oder im Freundeskreis nachfragen, wer kurzzeitig in die FDP eintritt, die können auch gleich wieder austreten, wir brauchen für …… noch Stimmen”.
    Der Bericht des Walhelfers ist interessant und zeigt, nicht nur Bleistifte in den Wahlkabinen sollten uns hellhörig werden lassen. Ich habe in unserem Dorf kandidiert, “nur” 100 von 630 Stimmen erhalten, die Könige in dem korrupten Dorf haben alles aufgeboten mich zu verhindern. Da wusste ich schon, die Deutschen haben an Veränderungen kein Interesse und so hat sich die BW auch gestaltet.
    „Vergleicht man die Wirtschaft mit einem guten Wein, bringt es keinen langfristigen Vorteil, diesen des Wachstums wegen, mit „Wasser“ zu strecken“
    Frank Poschau
    14.08.11

  5. Cindy F schreibt:

    Was passiert eigentlich mit den ganzen Wahlzettel? Werden die vernichtet?

  6. drbruddler schreibt:

    Tja und so lange die betroffenen Parteien nicht selbst dafür Sorge tragen, dass diese Möglichkeit näher untersucht wird, bleibts halt ne schöne Ausrede und ein schwacher Trost.

  7. Pingback: Das sind die Folgen einer repressiven Polititik – hier im Iran | drbruddler

  8. Pingback: Der strategische Fehler | drbruddler

  9. drbruddler schreibt:

    Das glaube ich sofort. Als ich jedoch schon mehrfach vorschlug Stände vor den Wahlbüros zu errichten, die lediglich prüfen, ob die “Etablierten” gewählt wurden oder nicht, tja, da war es dann plötzlich still. Aber wie sonst kann man die kleinen Parteien davor schützen (auch die AfD)?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s