​So sieht unsere Zukunft aus!


Die „Bundesregierung“ rechnet bis 2020 mit ungefähr 3.6 Millionen „Flüchtlingen“.
Da dies nur die offiziellen Schätzungen derer sind, die mit aller Kraft diese „Völkerwanderungen“ fördern und initiieren, kann man gut und gerne von einer Zahl ausgehen, die locker das Doppelte beziffern wird. Das sind dann ungefähr 7 Millionen Menschen. Innerhalb von wenigen Jahren wohlgemerkt!

Diese 7 Millionen bedeuten aber nicht das Ende, denn die Welt und die Zeit wird sich womöglich auch nach 2020 weiterdrehen.

Nicht zu vergessen, dass der „Familiennachzug“ auch weiterhin mit Hochdruck voran getrieben werden wird.

60 Millionen Menschen sind derzeitig parallel weltweit auf der „Flucht“. Das sind zudem „rosige“ Aussichten.
Jeder Mensch in Deutschland, der auch nur im Geringsten logisch denken kann, muss bei derartigen Zahlen und Fakten der Entwicklung in diesem Land realistisch entgegenblicken.

Ich wohne beispielsweise bei Paderborn. Paderborn hat eine Einwohnerzahl von ca. 150.000 Menschen. Bis zum Jahr 2020 werden nach logischer Rechnung also 46 neue Paderborns voll von „Flüchtlingen“ in ganz Deutschland neu errichtet werden.

Das ist keine Volksverhetzung, kein Rassismus, keine Hetze in irgendeiner sonstigen Form, sondern schlichtweg  mathematisch leicht belegbar und einfach der Wahrheit entsprechend.

Bis zum Jahr 2020 gibt es also 46 neue Paderborns in ganz Deutschland! Einzig und allein bestehend aus sogenannten „Flüchtlingen“. Das sollten wir uns alle mal ganz langsam zu Gemüte führen.
Wenn man diese Zahlen aber auf das ganze Land herunter bricht, dann ist in der Realität davon auszugehen, dass jede Großstadt, jede Stadt, jede Ortschaft und jedes Dorf nicht mehr wiederzuerkennen sein wird, denn überall werden die sogenannten „Zuwanderer“ sich „niederlassen“ bzw. „niedergelassen“ werden.

Man kann schon jetzt davon ausgehen, dass die „Flüchtlingslager“ und „Flüchtlingsheime“ im ganzen Land aus dem Boden sprießen werden. Überall. Bedenklich ist dabei schon, dass Kindergärten und Kindertagesstätten nicht einmal im entferntesten Vergleich in ähnlicher Anzahl  erschaffen wurden. Wieso eigentlich nicht? Am Geld kann es ja nicht gelegen haben, wie man jetzt eindrucksvoll bewiesen bekommt.

Universitäten erhalten keine Fördermittel mehr, unsere Straßen haben Schlaglöcher,  es mangelt sogar an Geld für die innere Sicherheit, Pflegestellen werden gestrichen und Wohnungen sind bereits jetzt schon kaum noch für Einheimische zu bekommen, da „Flüchtlinge“ bevorzugt behandelt werden.

Was haben die „Flüchtlinge“ eigentlich getan, damit sie vor allen anderen ein Vorrecht bekommen?
Anerkannte Experten, wie zum Beispiel der Hamburger Universitäts-Präsident Lenzen warnte schon in der Wochenzeitung „Welt“, dass viele „Flüchtlinge“ im Grunde Analphabeten wären.

Zwei Drittel der „Flüchtlinge“ hätten zudem keinen berufsqualifizierenden Bildungsabschluss.

Der Bildungsökonom Wößmann hat herausgefunden, dass viele „Flüchtlinge“ eine miserable Schulbildung besäßen und kaum lesen und schreiben können. Dies erörterte er in einem Interview mit der „Zeit“. Des weiteren hielt er es für nicht realistisch, dass „Flüchtlinge“ Fachkräftemangel lösen könnten.

Wie auch als überwiegende Analphabeten?

Das Münchner Ifo-Institut kommt zu dem Ergebnis, dass viele „Flüchtlinge“ nicht für den Arbeitsmarkt qualifiziert sind. Dies ist in der „Frankfurter Allgemeinen“ nachzulesen.

Also, das bedeutet für mich, dass dies für unser Land ein schwerwiegendes Problem darstellen wird, gleichwie eine vorprogrammierte extreme finanzielle Belastung.

Soziologisch bedeutet dies weiterführend, dass Parallelgesellschaften, Ghettos und damit einhergehend Kriminalität geschaffen werden.
Es kann mir beim besten Willen niemand erzählen, dass unsere sogenannte „Führung“ samt ihrer Beraterkorps nichts davon weiß.

Wie stellen Sie sich das eigentlich vor, Frau Merkel und Herr Gabriel?

Es ist doch eindeutig vorprogrammiert, welche Entwicklung sich in diesem Land fortsetzen wird.

Und Sie tun nichts dagegen? Im Gegenteil, Sie treiben es noch voran! Wieso?
Für mich als normal denkenden Menschen ist es logisch, dass hier eine Entwicklung forciert wird, die der Bevölkerung schaden, aber einigen Wenigen und den großen Konzernen nutzen wird. Der völlig außer Kontrolle geratene Zuzug, die Massenflüchte, die exzessive „Zuwanderung“ und das zusätzliche Fördern all dessen von staatlicher Seite lässt auf eine gezielte Destabilisierung schließen.

Jeder vernünftige Mensch kann und muss erkennen, dass dies destruktiv, gefährlich und zersetzend für einen ganzen Kontinent ist. Europa wird es in der Form schon bald nicht mehr geben, wie wir es einmal kannten. Wer all dieses möchte, dem kann ich leider auch nicht mehr helfen, ich will das zumindest nicht.
Ein Freund hatte mir einmal den Rat gegeben, dass man rechtlich gesehen alles schreiben darf, solange man es in einer Fragestellung formuliert.

Deshalb tue ich dies und stelle ein paar einfache Fragen:

Sind wir bald noch sicher im eigenen Land?

Können unsere Frauen und Kinder überhaupt noch ohne Angst vor die Tür gehen?

Müssen wir uns von allem verabschieden, was uns einst lieb und teuer war und vor allem, was dieses Land ausgemacht hat?

Sind wir bald fremd im eigenen Land?

Werden wir bald unzählige neue Ghettos haben?

Wird die Kriminalität in ungeahnte Höhen ansteigen?

Wird die Zahl der Vergewaltigungen drastisch ansteigen?

Wenn unsere „Volksvertreter“ dies doch alles wissen müssten, wie können sie dann weiterhin so handeln?

Wie wollen wir das eigentlich und vor allem warum sollen wir das alles bezahlen?
Und trotzdem sage ich nun am Ende, und ich berufe mich auf das Recht der freien Meinungsäußerung, dass ich alles das entschieden nicht will.

Ich will die ganzen „Flüchtlinge“ hier nicht. Ich muss und werde dies nicht ausführlich begründen, denn ich will sie einfach nicht. Not welcome! Punkt! Dies gilt nicht für die wahren Flüchtlinge, die nach realistischen Schätzungen allerdings nur wenige Prozent ausmachen. Sie sind natürlich hier temporär willkommen.
Ich will das Land behalten, in dem ich aufgewachsen bin und in dem ich mich immer wohl gefühlt habe. Es muss bewahrt werden.

Es ist das Land meiner Vorfahren und es ist auch mein Land, genauso wie es das Land von vielen ausländischen Mitbürgern ist, die schon lange hier leben und sich auch integriert und angepasst haben.

Es ist unser aller Land.

Es ist aber nicht das Land von Menschen, die nur des wirtschaftlichen Vorteils hier her kommen und sich hier „niederlassen“ wollen. Von Menschen, die eine ganz andere Kultur in sich tragen. Die Frauen auf eine untere Stufe stellen und zudem nicht selten ungebildet, anmaßend, frech und ignorant sind.

Derer ist dies nicht ihr Land und wird es auch niemals werden. Das ist zumindest meine Meinung und Ansicht.

Und dafür werde ich alles mir rechtlich Mögliche und gesetzlich Legitimierte tun und ich werde nicht damit aufhören.
Kein Land hat es verdient, seinen Fortschritt, seine Errungenschaften, seine Toleranz, seine Sicherheit und seinen Wohlstand zu opfern, nur weil eine Minderheit dies so für die gesamte Bevölkerung über deren Köpfe hinweg „beschlossen“ hat.

So läuft das nicht!

Also, seid fest in Eurem Charakter, frei in Eurer Meinung und unbeirrt in Eurer Moral.

Es beginnt in jedem einzelnen Kopf und vor jeder einzelnen Haustür.

Und vergesst niemals: Sie sollen den Tag nicht vor dem Abend loben,

denn noch können wir unter Umständen diese Entwicklung aufhalten.
Ich zumindest werde sie nicht einfach so hinnehmen.
Tim K.

Veröffentlicht unter Politik | Kommentar hinterlassen

​In einem Land, in dem der Vizekanzler Andersdenkende als „Pack“ bezeichnet


​In einem Land, in dem der Vizekanzler Andersdenkende als „Pack“ bezeichnet und Demonstranten in primitivster und unwürdiger Form den Mittelfinger zeigt,

in dem die Kanzlerin verächtlich die Fahne dieses Landes ins Publikum wirft,

in dem Kinderschänder Bewährungsstrafen und Vergewaltiger gar nicht erst verhaftet werden,

in dem Hunderte von Milliarden Euros, die von der eigenen Bevölkerung erwirtschaftet wurden,

verschenkt und verschwendet werden,

in dem Politiker Crystal Meth „befördern“ und Verfahren daraufhin eingestellt werden,
in genau so einem Land duften selbst die Kuhfladen wie Parfüm.
Tim K.

Veröffentlicht unter Politik | 3 Kommentare

​Die Frau ist wirklich der Hammer!


Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einen Zusammenhang zwischen der gewachsenen Terrorgefahr und dem Zuzug von Flüchtlingen zurückgewiesen.
Allerdings sei „das Phänomen des islamistischen Terrorismus des IS nicht ein Phänomen, das durch die Flüchtlinge zu uns gekommen ist, sondern das wir auch schon vorher hatten.“
Dazu möchte ich logischerweise anknüpfen:

Es gibt auch keinen Zusammenhang zwischen Angela Merkel und dem „Flüchtlingssommermärchen“.
Zurücklehnen, grinsen und die Show weiterhin genießen!
Tim K.

http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1108244.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=http://m.facebook.com/

Veröffentlicht unter Politik | 2 Kommentare

Deutschland – Ein Volk im Helfersyndrom


PR: Deutschland – Ein Volk im Helfersyndrom

http://petraraab.blogspot.de/2016/08/deutschland-ein-volk-im-helfersyndrom.html?spref=tw&m=1

Veröffentlicht unter Politik | 1 Kommentar

Ihr Kinderlein, kommet, o kommet doch all’!


Deutschland: Politiker von SPD und Grünen begrüßen Vorstoß von Bodo Ramelow – FOCUS Online.

Ihr Kinderlein, kommet, o kommet doch all’!

Zur Krippe her kommet in Merkels Stall

 und seht, was in dieser hochheiligen Nacht

 die Mutti samt Lakaien für Freude uns macht.
Ein neuer Beitrag aus der Reihe Polit-Comedy!
Staatsbürgerschaft kann man doch verhökern, ist doch eh nur ein Stück Papier.

Warum soll man das eigentlich nicht bald auch online beantragen können?

Beim Wunsch „deutsche Staatsangehörigkeit“ klicken Sie bitte hier!

Crystal Meth-Beck ist übrigens ein großer Befürworter.

Köstlich!
Zurücklehnen, amüsieren und die Show weiterhin genießen.
Tim K.

http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-vorstoss-des-linken-politikers-deutscher-pass-fuer-fluechtlingskinder-gruene-und-spd-stimmen-ramelows-vorschlag-zu_id_5827448.html

Veröffentlicht unter Politik | 2 Kommentare

​Macht, die man anderen Menschen über sich einräumt, ist eine Form der Macht, die letztendlich gar nicht existiert.


Was kümmert es einen gescheiten Menschen, wenn ein schlicht strukturierter Primat ihn beschimpft?
Was kümmert es ihn, wenn seine Meinung unerwünscht ist?

Was schert es ihn, wenn ihm verboten wird, sich frei zu bewegen oder frei zu sprechen?
Die Welt, die für mich existiert, diese Welt sehe ich mit meinen eigenen Augen und demnach

bilde ich mir meine Meinung und sage, was ich denke.

Ich handele nach meinem Verständnis.

Ich lehne es ab, dass ein fortschrittliches Land aus missverstandener Nächstenliebe sich selber Jahrhunderte nach hinten katapultieren möchte.

Das Toleranz und Freizügigkeit auf dem Altar der „Willkommenskultur“ geopfert werden sollen.

Das das Primitive, der Rückschritt und die Missachtung der Frau gesellschaftsfähig gemacht werden sollen, aus einer Toleranz heraus, die sich mir bis heute nicht erschließt und sich auch niemals erschließen wird.
Die Menschen werden entweder eines Tages erkennen, welche Macht sie in Wirklichkeit besitzen und wenn sie es nicht tun, dann ist sowieso alles verloren.
Ein altes polnisches Sprichwort sagt: Wo der Teufel nicht hinkommt, schickt er einen Pfaffen und ein altes Weib.

Ein neues deutsches Sprichwort sollte heißen: Wo der Pfaffe lügt und eine alte Frau täuschen will, da bleibt für den Teufel nur Mitleid und Belustigung übrig.
Kein Teil des Systems!
Tim K.

Veröffentlicht unter Politik | 1 Kommentar

​Ich habe keinen Bock mehr 


Ich habe keinen Bock mehr. Kein Tag vergeht ohne Meldungen des Horrors. Ich habe keinen Bock mehr auf Verständnis, keinen Bock mehr auf Differenzierung.  

Und vor allem habe ich keinen Bock mehr darauf, dass uns Deutschen auch noch die Schuld an der ganzen Misere in die Schuhe geschoben wird. Wir tragen die Schuld, weil wir Waffen verkaufen, wir tragen die Schuld, weil wir nicht genug für die Integration tun – ich kann diesen Unfug nicht mehr hören.
Wir haben so viel getan und tun es noch, Milliarden Euro verpulvert, Zehntausende von Menschen beschäftigt, Rücksicht hier, kein Schweinefleisch im Kindergarten da, Nachsicht hier, Burkina-Tage im Schwimmbad da. 

Und zum Dank müssen wir uns auch noch als Kartoffeln und Schlampen beschimpfen und täglich besagte Horrormeldungen über uns ergehen lassen – über die wir brav zu schweigen haben, weil alles andere ja Hetze wäre.  
Ganz ehrlich, Freunde, ich weiß ja nicht, wie’s euch geht, aber ich habe keinen Bock mehr auf die ganze Scheiße. 

Ich will endlich wieder meine Ruhe haben.

Veröffentlicht unter Politik | Kommentar hinterlassen